2003 – Installmaker tutorial

Nachdem ich immer wieder feststelle, dass einige von Euch Schwierigkeiten haben, mit Clickteams Installmaker ein vernünftiges Setup zu basteln, habe ich mich entschlossen, mal eine kurze Anleitung zu schreiben.

Setup in den geheiligten Windows Ordner ( Oh du mein heiliger Windows Ordner. Niemand soll je in dir rumschreiben … ), und die Suche nach der installierten Software sollte somit der Vergangenheit angehören 😉

Ich gehe nicht zu detailliert auf die Materie ein, sondern zeige nur, wie man eine Standardinstallation aufbaut.

Das Tutorial beschäftigt sich mit der Freewareversion von Installmaker.

*Edit* der neue Install Creator unterscheidet sich nicht allzu arg vom Install Maker. Dies Tutorial sollte also auch da weiterhelfen können 🙂


Zuerst basteln wir mal einen Ordner, und packen alle Dateien, die so zu unserem Game dazugehören, rein. Ich nenne mein Produkt mal fake exe … und den Ordner fake setup. Ich plaziere den Ordner fürs Setup immer auf dem Desktop. Erspart mir lästiges Rumgehangel …

Wie ihr seht, habe ich hier fünf Dateien. Es ist egal, wieviele ihr habt. In der folgenden Installation wird alles, was in diesem Ordner ist, in den späteren Zielordner installiert …

Der erste Schritt ist getan.


Weiter geht´s mit dem Installmaker … aufmachen, und der Wizard kommt einem entgegen. Praktisch das 🙂

Auf den Weiter Button, und wir sind …


… hier …

Mit einem Klick auf den Browse Button kann man seinen Ordner auswählen. Wir haben ja in unserem Fall den Ordner “ fake setup “ genannt. Und er befindet sich auf dem Desktop. Ordner auswählen, und auf OK klicken. Danach findet sich der Pfad im weissen Feld ein :-). Das „include sub-directories“ sagt dem Installmaker, dass auch Unter-Ordner, die sich in unserem Ordner befinden, mitberücksichtigt werden. Haben wir zwar grade nicht, ich lass es aber trotzdem mal abgehakt. Ich weiss ja nicht,ob ihr nicht doch Ordner mit reinpacken wollt.

Wir klicken auf Weiter …


So, nächstes Register …

Hier gibt man den Produktnamen ein, und wählt die Sprache, in der das Setup ausgeführt werden soll. Es gibt auf der Clickteam Seite auch ein deutsches Sprachmodul.

Lassen wir´s mal bei Englisch.

In der Zeile, in der “ MyProduct “ steht, markieren wir mal alles, und ersetzen es durch “ fake exe „. Natürlich ohne Gänsefüsschen ;). So heisst ja mein Beispielgame …

Durch einen Klick auf den Preview Button können wir uns nun anschauen, was da so steht wenn das Dingens dann installiert wird …

Wir klicken auf weiter … und ….


… sind hier :

Hier wird angegeben, was da als Hauptdatei ( unsere *.exe eben ) installiert werden soll.

Durch einen Klick auf den Browse Button wählen wir mal unsere exe datei aus.

In der Zeile darunter tragen wir den Namen unserer exe ein. Ohne den ganzen Pfad von oben. Nur den Namen. In meinem Falle fake exe.exe eben.

Und wir haken das Feld für Add Desktop shortcut ab, damit wir auf dem Desktop später eine Verknüpfung zu unserem Game haben …


Sieht dann so aus:

Weiter geht´s mit dem Weiter Button …


Hier kann man noch nen kleinen Text reinpacken, der vor der Installation angezeigt wird. Zum Beispiel Lizenzbestimmungen …. Geseiere halt 😉

Schreibt was ihr wollt, und klickt auf Weiter …


Wir befinden uns hier …

Hier stellt man das Aussehen des Installshields ein …

Ich klick hier immer gaaanz schnell auf Weiter. Wer brauch schon ein gutes Aussehen 😛


Und auch hier nur grafische Spielerei für das Aussehen während des Setups … also Weiter …


Hier geht´s nun ans Eingemachte. Hier gebt ihr an,in welchen Ordner das Game installiert werden soll …

Ich nehme hier immer Laufwerk C: gefolgt von nem Slash \ (den kriegt man mit ALT GR und Fragezeichentaste. Nicht zu Verwechseln mit dem Backslash einer URL. Der ist so : / ), sowie dem Namen des Ordners …

Von der Registry base und dem INI file solltet ihr vorerst die Finger lassen. *.ini´s sind im Zielordner eh besser aufgehoben …

Wir klicken auf Weiter …


Hier kann man eintragen,ob man nach dem Setup ein Dokument ( Readme ) anzeigen will, und ob das Game gleich nach dem Setup gestartet werden soll.

Wenn ja, dann klickt mal auf den oberen Browse Button, und wählt euer Readme aus. das Autorun lass ich immer weg. Könnt ihr aber halten wie ihr wollt.

Weiter Button anklicken, und …


… wir sind hier:

Den Haken sollten wir dranlassen. Wir wollen ja auch den Uninstall shield mitinstallieren 🙂

Also wieder auf Weiter klicken:


Letzter Wizardscreen ….

Und wir haken erst mal das Do NOT build …. ab,und klicken auf Fertigstellen. Unabgehakt rattert der Installmaker sonst los, und erstellt gleich mal eine Setupdatei. Wir haben aber noch ein wenig Feinarbeit zu tun …


Wir sind ja nun aus dem Wizard draussen, und befinden uns nun auf der Hauptoberfläche des Install Makers. Sieht so aus:

Ein haufen Register. Im Register Wizards Text könnt ihr auch noch die Texte ändern, die beim Setup angezeigt werden. Wir bleiben aber im Register Files.

Die Buchstaben hinter den Dateien zeigen an, dass dafür besondere Optionen gewählt sind: ein “ i “ zeigt an, dass eine Verknüpfung im Startmenü vorhanden ist. Ein “ s “ weist auf einen Shortcut auf den Desktop hin. Ein “ v “ bedeutet,dass bei der Installation das View Readme aktiviert ist …

Klickt mal nun die fake exe.exe an :

Im Register Start menu sind nun zwei Schriftfelder zu sehen. Wenn hier was steht, ist ein Eintrag im Startmenü vorhanden.

Das Feld für Folder gibt den Ordner an, in dem die *.exe liegt. Euer Installationspfad eben. Und darunter ist der Name der Exe angegeben, mit dem die *.exe im Startmenü auftaucht.

Wir kopieren nun mal den Schriftzug fake exe im Folder-feld. Denn nun wollen wir auch unser Readme Dokument namens test.rtf ins Startmenü plazieren. Und das geht so:

Wir markieren nun unser test.rtf Dokument, und fügen im Folder-feld den Ordnernamen ein. Unter Name schreiben wir nun rein, wie das Dokument im Startmenü heissen soll …

Wenn ihr euch nun das markierte test.rtf anschaut,werdet ihr feststellen,dass dort ein “ i “ aufgetaucht ist. Das readme wird nun auch in das Startmenü installiert 🙂

Zeit,um mal ein erstes Setup zu Basteln. Ihr könnt an der Stelle auch mal eure Install Datei abspeichern. File / Save. Am Besten auf den Desktop …


Wir wechseln ins Build Register :

… drücken auf den Build Button, schreiben bei Dateinamen rein,wie die Setupdatei heissen soll, und wählen aus, wo wir speichern …

Bei mir auf den Desktop und als Setup fake exe. Nun klicken wir auf Speichern, und es fängt an zu rattern.

So, wir sollten jetzt auf dem Desktop ein File namens Setup fake exe.exe liegen haben. Install File speichern falls nicht schon getan, und Installmaker zumachen.

Und nun schaun wir mal nach, ob es auch gefunzt hat : wir machen Setup 😛


Wenn alles gefunzt hat, packt ihr am Besten sowohl die Installmaker Datei als auch die Setup exe in den Ordner mit allen Dateien.

Aber nicht vergessen, die Install Datei sowie das alte Setup.exe wieder auf den Desktop zu schieben, falls ihr doch noch was ändern wollt. Sonst findet das Install file den Ordner nicht, und die Setup exe Datei wird womöglich auch noch mit reingewurschtet …

ENDE

Copyright © 2003 by Reiner “ Tiles “ Prokein

Kommentare sind geschlossen.